Leitungswasser

Verringere deinen Wasserverbrauch und verschönere dein Zuhause


Wusstest du, dass der durchschnittliche Europäer 144 Liter (!) Wasser pro Tag verbraucht? Das ist eine riesige Menge, wenn man bedenkt, dass in weniger wohlhabenden Teilen der Welt der Mangel an Trinkwasser ein ernstes Problem darstellt. Die Europäische Kommission schätzt, dass bisher mindestens 11 % der europäischen Bevölkerung und 17 % des europäischen Territoriums von Wasserknappheit betroffen sind. Für unsere Zukunft ist es daher wichtig, dass jeder von uns seinen ökologischen Fußabdruck und Wasserverbrauch verbessert. In diesem Artikel findest du Tipps, wie du das schaffen kannst.

Fangen wir ganz vorne an: Was ist ein Wasserfußabdruck?

In den 1990er Jahren wurde immer deutlicher, dass wir die Erde in einem Tempo zerstören, das langfristig wohl zu Katastrophen führen wird. Zur Veranschaulichung dieser Problematik wurden verschiedene Indikatoren entwickelt, wie der ökologische Fußabdruck, der CO2-Fußabdruck und der Wasserfußabdruck. Diese zeigen auf, wie stark sich menschliche Aktivitäten auf die Ressourcen des Planeten auswirken. In den letzten Jahrzehnten haben wir viel über Kohlenstoffemissionen, Treibhausgase und Plastikverschmutzung gehört. Da schien Wasserknappheit ein nur geringeres Problem zu sein. Obwohl ein Großteil des Planeten mit Wasser bedeckt ist, sind nur 3 % des Wassers Süßwasser! Wir sind an einem Punkt, an dem Wasserknappheit bereits in fast einem Drittel Europas ein ernstes Problem ist.

Infografik über Wasser
Quelle: EU Environment Agency

Ein Teil davon ist der Wasserfußabdruck, ein Maß dafür, wie viel Wasser du in deinem Leben direkt oder indirekt verbrauchst. Dazu gehört die Menge, die wir zum Trinken und zum Kochen, Waschen, Gießen oder Putzen verwenden. Weniger offensichtlich ist, dass wir Wasser auch indirekt verbrauchen. Hierzu zählt Wasser, das für die Produktion von Energie, Waren und Dienstleistungen benötigt wird.

Welche Gefahr geht von der Wasserknappheit aus?

Das erste, was einem in den Sinn kommt, ist der Mangel an Leitungswasser, was es an sich aber erstmal genug gibt. Darüber hinaus gibt es aber unzählige andere Verwendungszwecke für Wasser, an die man zuerst gar nicht denkt. Wusstest du zum Beispiel, dass...

- Für die Zubereitung deines Kaffees am Morgen 140 Liter benötigt werden

- 8.000 Liter für die Herstellung der Jeans, die du trägst, verwendet werden

- und, dass es 2.400 Liter Wasser braucht, um sich mittags einen Burger zuzubereiten?

Die Wasserknappheit wirkt sich also nicht nur direkt auf die Trinkwasserversorgung aus, sondern auch auf die Landwirtschaft, die Lebensmittelindustrie und einen großen Teil der Produkte und Dienstleistungen, die wir in unserem täglichen Leben regelmäßig nutzen.

Tipps, wie du deinen Wasserfußabdruck verbessern kannst.

An dieser Stelle könnten wir natürlich Tipps wie das Abstellen des Wasserhahns beim Zähneputzen geben, aber das ist dir sicherlich schon klar. Sehen wir uns stattdessen einige umweltbewusste Praktiken an, von denen du vielleicht noch nichts gehört hast!

Trinkwasser

Du kannst es wiederverwenden!

Das geht am besten, indem du Regenwasser auffängst, das du dann zum Gießen deiner Pflanzen oder zum Einweichen deiner Kleidung verwenden kannst. Damit tust du eine Menge für eine nachhaltige Welt. Etwas spezieller ist es schon, das Waschbecken und deine Toilette mit einem kleinen Wasserauffangbehälter zu verbinden, sodass du das Wasser, das du beim Händewaschen brauchst, wiederverwenden kannst. Außerdem bietet sich auch Putzwasser, das nach dem Wischen übrig bleibt, perfekt dafür an die Toilette zu spülen, da hierfür ohnehin kein Trinkwasser benötigt wird - Eine Win-Win-Situation!

Erfahre noch mehr über recyceltes Wasser!

Wasserrecycling wird immer wichtiger, da der Wasserbedarf der Gesellschaft steigt und die Wasserressourcen nicht unendlich sind. Bei so einem Verfahren wird das Abwasser chemisch aufbereitet, und das Endergebnis ist Wasser, das wiederverwendet werden kann.

Durch Wasserrecycling können Industrieunternehmen große Mengen an Trinkwasser einsparen, was langfristig zu einem nachhaltigeren und gesünderen Ökosystem für alle führen kann.

Aber wie kann jeder Einzelne von uns einen Teil dazu beitragen? Indem wir eine Entscheidung treffen! Entscheide dich für ein Unternehmen, von dem du weißt, dass es sich wirklich für Umweltthemen einsetzen!

Die NextGen-Studie zeigt, dass fast ¾ der Bevölkerung in den großen europäischen Ländern recyceltes Wasser als Trinkwasser verwenden würden, was ein beruhigendes Zeichen ist. Soziales Engagement ist im Bereich des Wassersparens sehr wichtig. Möchtest auch Du etwas für den Wasserschutz tun?

Kaufe Putzmittel und Reinigungsproduke, die aus recyceltem Wasser hergestellt wurden!

Diese erlauben dir dein Zuhause weiterhin perfekt sauber zu halten und wenn sie in den Abfluss gelangen, verwandeln sie sich in organischen Abfall, der mit der Zeit wieder in umweltfreundliche Reinigungsprodukte umgewandelt werden kann. Außerdem sind sie auch in anderer Hinsicht nachhaltig z. B. mit einer Verpackung aus recyceltem Kunststoff.

Die Produkte von CYCLE werden nach genau diesem Prinzip hergestellt, mit recycelten organischen Säuren - wie Essigsäure - und recyceltem Wasser als Hauptbestandteil, während die meisten Reinigungsprodukte zu 90 % aus Wasser bestehen. Wir empfehlen auch die CYCLE 10X-Konzentrate , um Ihren Wasserfußabdruck zu verringern. Sie brauchen nur 20 Sekunden für die optimale Anwendung und machen Ihr Zuhause strahlend sauber!