Haustier im Bett

Vergiftest du vielleicht gerade deine Haustiere? Vorsicht beim Putzen!


Stell dir folgende Szene vor: Nachdem du einen hartnäckigen Fleck entfernt hast, lehnst du dich zurück, weil du ja wohl eine gute Arbeit geleistet hast. Dein Haustier will jetzt aber als Erster sehen, was da passiert ist und steckt seine Nase direkt in den Fleckenreiniger. Genau solche Situationen sind gefährlich!

Man kann sich nichts Schlimmeres vorstellen, als dass sich unser Tier verletzt, nicht wahr? Aber das falsche Putzen Zuhause kann sich nachteilig auf die Gesundheit der Haustiere auswirken. In diesem Artikel zeigen wir dir, worauf du beim Putzen achten musst, damit du das Richtige tust: Einen glücklichen, gesunden Vierbeiner und ein sauberes Zuhause!

Du könntest dein Haustier unwissentlich vergiften

Viele Hunde- und Katzenbesitzer achten darauf, dass sie ihr Zuhause regelmäßig reinigen, ein Haustier kann auch mal etwas mehr Schmutz abbekommen. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass du deinem Tier damit schaden könntest? Dein vierbeiniger Freund hat einen viel feineren Geruchssinn, und seine Haut kommt in direkten Kontakt mit Oberflächen.

Hund zu Hause

Wenn er auf dem Boden läuft, kann ätzendes Reinigungsmittel den Pfoten schaden, aber auch beim Putzen und dem Abschlecken. In dieser Hinsicht sind Katzen am meisten gefährdet, da sie sich regelmäßig putzen, aber als Hundebesitzer wirst du deinen kleinen Freund wahrscheinlich oft an seinen Pfoten lecken sehen.

Ganz zu schweigen davon, dass er auf der Suche nach Leckerbissen giftige Substanzen vom Boden aufleckt oder in seiner Neugierde sogar das gesamte Putzzeug finden kann. Die oberste Regel lautet daher: Bewahre deine Reinigungsmittel gut verschlossen an einem sicheren Ort auf.

Woran erkennt man, wenn es ein Problem gibt?

Anzeichen einer Vergiftung können Erbrechen, Koordinationsstörungen und Durchfall sein. Sie kann sich auch in weniger offensichtlichen Symptomen wie Bauchschmerzen äußern - auch wenn dein Haustier dir nicht sagen kann, ob etwas nicht stimmt, weißt du als liebevoller Tierbesitzer oftmals, wenn etwas nicht stimmt.

Aber es muss nicht immer unbedingt eine Vergiftung sein - dein Haustier kann auf bestimmte Inhaltsstoffe genauso allergisch reagieren wie du als Mensch.Du kannst das an Anzeichen, wie Niesen, Haarausfall, roten Flecken am Körper oder wunden Pfoten erkennen.

Solltest du eines dieser Anzeichen bei deinem Haustier feststellen, bringe es sofort zum Tierarzt! Ziel sollte aber natürlich sein, ein solches Szenario vorzubeugen. Und so geht’s:

Wie kannst du dein Haustier beim Putzen schützen?

Für die Gesundheit deines Haustiers solltest du alles tun, um Risikofaktoren zu minimieren. Dazu geben wir dir einige Tipps, vom bewussten Einkauf bis hin zu spezifischen Vorsichtsmaßnahmen.

Achte auf die Inhaltsstoffe!

Wir haben in der Vergangenheit schon darüber berichtet, wie die vielen giftigen Inhaltsstoffe in herkömmlichen Reinigungsprodukten deine Gesundheit gefährden können. Für unsere Kleinen ist das Risiko noch größer, weil wir ihnen nicht erklären können, dass sie nicht in die Nähe der Produkte gehen sollen - aber auch, da sie kleinere Lungen und einen anderen Stoffwechsel haben. Wenn du einen der folgenden Stoffe auf dem Etikett eines Putzmitttels sehen solltest, Finger weg: Bleichmittel, Ammoniak, Chlor, Isopropylalkohol, Phenol, Formaldehyd.

Ihr Haustier sollte dort nicht sein.

“Wenn das Telefon klingelt, während du am Putzen bist, und du rennst hin, um es zu beantworten, könnte dein Hund oder Katze mit dem Wischwasser spielen und es möglicherweise verschlucken oder umstoßen. Wenn du putzt, dann am besten fertig und alles sofort verstauen.”so der Rat von Dr. Barbara Hodges, Präsidentin der HSVMA Veterinary Medical Association.

Wenn du herkömmliche Reinigungsmittel verwendest, ist es am besten, wenn unser vierbeiniger Freund während des Vorgangs gar nicht im Raum ist. Bei der Reinigung des Badezimmers zum Beispiel ist das relativ einfach, aber achte auf die Bereiche, die es gerne nutzt. Suche eine Beschäftigung in einem anderen Raum und schließe die Tür hinter dir! Nur die Tür zu schließen reicht jedoch nicht aus, da die Chemikalien in herkömmlichen Reinigungsmitteln in der Luft bleiben. Stelle sicher, dass du lüftest, bevor du das Tier wieder in den Raum lässt.

Hund auf dem Tisch

Warten, bis alle Oberflächen getrocknet sind!

Denke immer daran, dass Nase und Pfote viel näher an den gereinigten Flächen ist als man selbst. Lasse das Tier erst in den Raum, wenn alles vollständig trocken ist. Das gilt aber nicht nur für den Bodenreiniger, der sich vielleicht auf Nasenhöhe mit dem Couchtisch, dem Fernsehschrank oder sogar den unteren Regalen befindet. Es lohnt sich, die Oberflächen nach dem Reinigen noch einmal mit lauwarmem Wasser abzuwischen. Anhand des folgenden Zitats können Sie sehen, warum chemiefreie Mopps die bessere Wahl sind.

Und damit kommen wir zu unseren wichtigsten Tipp:

Steige auf natürliche Reinigungsmittel um!

“Es ist am besten, die schonensten und umweltfreundlichsten Lösungen zu verwenden, wenn es ums Putzen im Haus geht.”sagt Dr. Blutinger, Arzt an der BluePearl Animal Clinic in den USA. Beherzige seinen Rat und suche nach umweltschonenden Alternativen für die Reinigung deines Zuhauses!

Öko-Reinigungsmittel sind genauso wirksam wie herkömmliche Produkte, sind frei von Chemikalien und können daher ohne Bedenken in der Nähe von Haustieren verwendet werden. Es ist also besser, natürliche, tierfreundliche Produkte im Handel zu kaufen. Diese enthalten mit Sicherheit Inhaltsstoffe, die für unsere vierbeinigen Freunde unbedenklich sind.

Beispiele für solche Inhaltsstoffe sind Zitronensäure und Essigsäure. Du kannst die zwei als allgemeine Oberflächenreiniger, Desinfektionsmittel, Entfetter und Fensterreiniger verwenden - so kannst du jeden Winkel deiner Wohnung reinigen, ohne die Gesundheit von Pfoten durch Chemikalien zu gefährden. In unserem letzten Artikel haben wir dir einige tolle Tipps gegeben, wie du das Beste aus natürlichen Reinigungsprodukten machen kannst. Falls du den verpasst hast, hole das am besten schnell nach: Hier sind die großen Waffen für den tierfreundlichen Frühjahrsputz.

Die innovativen Produkte von CYCLE sind allesamt tierfreundliche Reiniger sodass du sie ohne Sorgen für eine sichere und effektive Reinigung verwenden kannst.