sauberes und glückliches Zuhause

Ist Putzen schlecht für deine Gesundheit? Hier findest du alle Infos, die du brauchst!


Hast du schon einmal den Satz "Rauchen ist schlecht für die Gesundheit, hör auf damit" gehört? Aber hast du schon einmal davon gehört, dass man nicht putzen sollte, weil das schlecht für die Gesundheit sein kann? Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Einatmen von Chemikalien beim Putzen die gleiche Wirkung auf die Lunge haben kann wie das Rauchen von 20 Zigaretten pro Tag.

Natürlich raten wir dir nicht mit dem Putzen aufzuhören. Aber es ist noch viel wichtiger, dass du dir genau überlegst, wie und womit du putzt. Der Weltgesundheitstag ist eine wunderbare Gelegenheit, sich mit den gesundheitlichen Gefahren der herkömmlichen Reinigungsroutine zu befassen - und dir natürlich bessere Alternativen für eine effektive und gesündere Reinigung aufzuzeigen!

Heute dreht sich alles um Gesundheit

Der Weltgesundheitstag wird gefeiert, um die Menschen zu ermutigen, ein wenig bewusster zu leben und mehr darauf zu achten in einer sauberen Umgebung zu leben. Es ist widersprüchlich zu denken, dass Putzen manchmal schlecht für die Gesundheit sein kann. Aber es gibt auch Aspekte, über die nicht viel gesprochen wird, die aber im Alltag ein großes Risiko darstellen. Viele Menschen denken zum Beispiel gar nicht daran, welchen Schadstoffen sie ihren Körper aussetzen, wenn sie putzen - was für viele von uns ja eine regelmäßige Tätigkeit ist.

Hattest du schon einmal Kopfschmerzen, wurde dir schwindelig oder hast du husten müssen, während du geputzt hast? Das sind alles Nebenwirkung der giftigen Reinigungschemikalien, denen du mit herkömmlichen Putzmitteln ausgesetzt bist.

"Eine kürzlich durchgeführte Studie mit Personen, die zu Hause regelmäßig putzen, hat die Gesundheitsrisiken aufgezeigt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Lungenkapazität dieser Personen durch das Putzen erheblich beeinträchtigt wird", fasst Dr. Julianne Barry von den London Doctor Clinics zusammen.

Wie hoch ist der Preis für ein sauberes Zuhause? Zahle nicht mit deiner Gesundheit dafür!

Viele der Reinigungsmittel, die du regelmäßig verwendest, können die Schleimhäute reizen und die Lungenkapazität beeinträchtigen. Auch der Kontakt mit der Haut kann riskant sein, da einige der Inhaltsstoffe hautreizend sind und bei Menschen mit empfindlicher Haut leicht zu Dermatitis und Irritationen führen können.

Reinigung nach Hause

Wie kann man beim Sauber Machen auf seine Gesundheit achten?

Der Schlüssel liegt im Bewusstsein: sowohl beim Einkauf als auch beim Putzen. Mit unseren einfachen Tipps kannst du viel für deine Gesundheit und ein sauberes Zuhause tun!

Prüfe immer die Inhaltsstoffe!

Es ist schon verdächtig genug, wenn auf einem für die allgemeine Sauberkeit gekauften Produkt steht: "Nicht für den menschlichen Verzehr" oder "Darf nicht mit Haut in Berührung kommen", ganz zu schweigen von den vielen Symbolen, die zur Vorsicht mahnen. Natürlich ist uns auch bewusst, dass du bei der Sauberkeit Zuhause nach den besten Produkten suchst. Das muss aber nicht gleich bedeuten, dass sie giftig sein müssen.

Ammoniak, Chlor, VOS, Parabene, SLS - das sind nur einige der Inhaltsstoffe, auf die du besser verzichten solltest. Wir haben schon einmal ausführlich über giftige Stoffe in Reinigungsmitteln geschrieben. Falls du unseren Artikel hierzu noch nicht gelesen hast, kannst du das mit einem Klick auf dem Link nachholen.

Halte dich in Zukunft an das einfache Prinzip des chemiefreien Lebens: Verwende nur Produkte, die du unbedenklich auf deine Haut auftragen könntest! Es ist beispielsweise ein gutes Zeichen, wenn du auf Produkten ein Bio- oder Babyfreundlichkeitssiegel siehst, da die Hersteller hier höhere Standards einhalten müssen.

giftige Chemikalien
Quelle 1

Falls du noch herkömmliche Reinigungsmittel verwendest, triff Vorsichtsmaßnahmen!

Es ist nach wie vor empfehlenswert, mehrmals am Tag frische Luft in die Wohnung zu lassen, aber vor allem beim Putzen solltest du darauf achten, dass der Raum gut gelüftet ist. Es ist besonders wichtig, so wenig chemikalienhaltige Reinigungsmittel wie möglich einzuatmen.

Nach all dem ist es selbstverständlich, dass du Handschuhe tragen solltest. Wenn du ohnehin eine empfindliche Haut hast, musst du besonders vorsichtig sein, um dich zu schützen. Leider enthalten viele herkömmliche Reinigungsmittel auch Allergene. Diese können aber auch Probleme verursachen, falls du keine empfindliche Haut haben solltest.

Am besten ist es, wenn du auf umweltfreundliches Putzmittel umsteigst.

Diese enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe und sind daher auch für deine Gesundheit unbedenklich. Leider haben viele Menschen den Irrglauben, dass natürliche Reinigungsmittel nicht so wirksam sind wie chemische. Das stimmt natürlich ganz und gar nicht! Untersuchungen haben beispielsweise ergeben, dass Essig Pilze in nur einer Minute und Bakterien bereits nach 5 Minuten abtöten. Mit Essig kannst du also dein Zuhause genauso sauber machen wie mit den chemischen Reinigungsmitteln - aber eben ohne die giftigen, schädlichen Auswirkungen dieser Produkte.Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind natürlich nicht neu, und nicht umsonst hat Oma und Urgroßoma Essig zum Putzen benutzt.

Die innovativen, chemiefreien Reinigungsprodukte von CYCLE's enthalten all diese Inhaltsstoffe, um dir zu helfen dein Zuhause strahlend sauber zu halten. Und du musst dich nicht einmal um deine Gesundheit sorgen, denn all unsere Produkte sind schonend für Haut und Lunge.